Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Herzlich Willkommen in unserem Katzenparadies in Embrach, der Katzenferienpension nach Ihrem Wunsch.

 

Unsere Tierpension bietet Ihren Katzen separate Haltung mit viel Ruhe und Erholung, wie auch Spass und Schmuseeinheiten. 

Die separaten Einrichtungen sind grosszügige Gehege,  welche mindestens 4 Kletter-, Spiel- und Versteckmöglichkeiten bieten . Sie sind alle so platziert, dass Ihre Katzen die Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen um allein zu sein, um so die anderen Katzen aus der Ferne beobachten zu können. Die Gehege sind  im gleichen Raum aber von einander getrennt.

Für Familien mit mehreren Katzen haben wir Gehege die durch das Öffnen einer Tür miteinander verbunden werden und einen grossen gemeinsamen Raum für Katzen aus der gleichen Familie bieten. 

Die Tatsache, dass die Pension durch eine Tierärztin geführt wird, sollte Ihnen Sicherheit genug sein, dass Ihre Liebsten die Betreuung bekommen, die sie verdient haben, und gibt Ihnen die Gewissheit, dass Ihre Vierbeiner bei uns bestens betreut sind während Ihrer Abwesenheit. 

Zudem ist es für Sie und Ihre Katze wichtig, dass  das Katzenparadies  nachtsüber nie verlassen wird, da immer jemand im Haus übernachtet.

Damit wir das Katzenparadies als solches erhalten können, bitten wir Sie, Ihre Katzen, egal ob Stubenkatze oder Katze, die nach draussen geht, vorgängig zu einem Tierarzt für den Leukosetest, für die Entwurmung und für die Behandlung gegen Flöhe zu bringen. Sollten Sie Ihre Katze regelmässig impfen, ist kein Leukosetest nötig. Ein Impfzeugnis, eine Wurmkur und ein Leukosetest sind die Eintrittskarte in unser Paradies. 

 Eine Behandlung gegen Flöhe können wir Ihnen bei uns anbieten. Wir machen in diesem Punkt keine Ausnahmen, auch Ihren Katzen zu liebe. 

 Besichtigungen sind bei uns nach Absprache möglich. 

 Ganz junge Katzen und unkastrierte Kater nehmen wir den anderen Katzen zu liebe nicht. 

 Katzenhalsbänder sind bei uns auch nicht erlaubt.

Wegen Krankeitsübertragungen und Beissereien ist eine gemeinsame Haltung  mit fremden Katzen die nicht aus der gleichen Familie stammen, nicht erwünscht und deswegen nicht möglich. 

Vergessen Sie nicht, dass jede Katze ihren eigenen Charakter hat, dass viele Katzen in gemeinsamer Haltung nicht fressen wollen, gestresst sind und nach den Ferien zu einer tierärztlichen Behandlung müssen. Auch nicht dass Katzen in Gefangenschaft mit anderen Katzen nicht spielen (was gegen die Meinung von vielen unerfahrenen Katzenhaltern ist) und auch nicht, dass man die Katze nicht gegen jede Krankheit impfen kann und deswegen die Einzelhaltung, wenn Sie Ihre Katze gesund nach Hause nehmen wollen, grossen Sinn machen kann. Denn nur in Einzelhaltung kann man feststellen, ob eine Katze frisst (Katzen dürfen höchstens einen Tag fasten). Nur in Einzelhaltung kann man feststellen, wie der Kot aussieht und dadurch wie es der Katze gerade geht. Nur in Einzelhaltung kann man einer Katze eine eigene Toilette anbieten und sie mit sauberen Händen streicheln. Nur in Einzelhaltung kann man eine Katze mit speziellem, ihrem gewohnten Futter füttern. Klar gibt es Katzen die eine gemeinsame Haltung angenehm finden und solche gemeinsamen Ferien auch überleben. Auch solche die trotz gemeinsamer Haltung lange leben. Aber klar ist auch, dass man manche Krankheiten erst Jahre später entdeckt. Sollten Sie sich dennoch für die gemeinsame Haltung entscheiden, dann geben Sie lieber Ihre Katze zu einer Tierärztin oder einem Tierarzt der Katzenferien mit gemeinsamer Haltung anbietet oder zu jemandem der schon über 10 Jahre damit Erfahrung hat. Die Tierärzte und die erfahrenen Tierheimbetreiber wissen worauf es ankommt, wenn man Katzen in Gruppen hält.

Im Unterschied zu vielen Tierheimen, bietet Ihnen unsere Tierpension Videoüberwachung, Rauchmelder, Sicherheitsschleusen und dreimal am Tag Spiel-, Schmuse- und Pflegezeit, sowie dauernde Anwesenheit (auch nachts) mindestens eines Tierbetreuers im Haus. Unser Personal setzt sich zusammen aus Tierärztin, Tierpflegern und vielen Praktikanten.

 

Was muss ein Tierheim alles haben damit Sie ruhig in die Ferien gehen können und Ihren Liebling danach gesund nach Hause holen können?

Vorerst sollte man das Tierheim unbedingt, ohne seinen Liebling dabei zu haben, besuchen und sich über den Tagesablauf der Heimführenden erkundigen. Wichtig wäre es zu wissen, wie viele Personen im Tierheim arbeiten und für das Wohl der Tiere verantwortlich sind. Dann wäre es von Bedeutung zu wissen, was für eine Ausbildung das Personal hat und was für Weiterbildungen es besucht hat um auf dem neuesten Stand zu sein (die neuesten Erkenntnisse über Gesundheit, Ernährung, Bewegung, etc. der Tiere zu haben).

Man sollte sich danach erkundigen, wie viele Jahre Erfahrung das Personal in der Tierbetreuung hat und welche Möglichkeiten es hat um den Liebling im Falle einer Vergiftung, Beisserei, etc. zu betreuen. Es wäre es auch wichtig darauf zu achten, dass das Personal auch physisch fähig ist (Alter, Körperbau, Kraft) mit einer Gruppe von Tieren umzugehen.

Wenn man sich entscheidet, eine Katze einer (älteren) Dame die viel Zeit hat, zu bringen und ihrer Betreuung bei ihr zuhause zu überlassen, muss man folgende Tatsachen beachten. Es mag sein, dass diese Art von Betreuung weniger kostet, dass man die ältere Person jederzeit anrufen kann und die Katze oder der Hund eine persönliche Betreuung bekommt. 

Nun erkundigt man sich dann auch wirklich danach, ob diese Person zu Hause für den Hund oder die Katze giftige Pflanzen hat (ob sie überhaupt weiss was für Ihren Liebling giftig wäre), ob diese Person ihren Boden mit für ihr Tier giftigen Putzmitteln reinigt, ob diese Person weiss, dass Ihr Tier mit Sicherheit zum Beispiel ihre Medikamente nicht vom Tisch stiehlt, ob sie Trauben oder andere für Ihr Tier giftige Lebensmittel von der daneben liegenden Kommode isst, während sie im Bad ist oder ob die Person Enkelkinderbesuch hat, der ihrem Hund Schokolade oder ihrer Katze das falsche Spielzeug, dass sie schlucken kann, anbietet. Nebst allem dem haben sie einmal überlegt was passiert wenn diese alleinstehende Person einkaufen geht, einen Autounfall hat und nie mehr nach Hause kommt? Wer weiss sonst, dass sie zuhause ein Tier hinterlassen hat? Und wenn man herausfindet, dass diese Person Tiere betreut, wo Ihr Tier für die weitere Betreuung landet, während Sie in den Ferien sind? 

Können Sie sicher sein, dass diese Person einen Abszess oder eine andere Verletzung bei Ihrer Katze rechtzeitig erkennen kann oder bei einer Magendrehung Ihres Hundes schnell zum Tierarzt gehen kann? Hat diese Person zu Hause einen Rauchmelder, eine Kamera oder eine Ersatzperson die das Wohl Ihres Tieres sichern kann? Kostet sie dann zum Schluss nach so einem Fall die Behandlung nicht viel mehr als der Aufenthalt in einem richtigen Tierheim?

Dr.med.vet. N. Jones

Katzen und Hunde Ferien in Embrach

 

Für alle die ein bisschen mehr über Tiere lernen wollen und sich mehr mit ihnen beschäftigen wollen, geben wir Extraausbildungen. Sie können die Informationen über Ausbildungen für Tierheimleiter oder für SKN Hundetrainer auf der folgenden Homepage finden:

www.fbaausbildung.ch

Unser Eduqua zertifiziertes Ausbildungszentrum ist eine vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) anerkannte Ausbildungsstätte!